Hallo meine lieben Vorsorge und Spar Azubis!

Heute möchte ich eine der häufigsten und beliebtesten Sparformen in Österreich mit euch besprechen – den Bausparvertrag. Jede/r kennt ihn und die meisten hatten ihn auch schon bzw. haben ihn von den Großeltern geschenkt bekommen – doch wie sinnvoll und effektiv ist der Bausparvertrag als Sparform?

Rufen wir uns doch nochmal kurz die Eckdaten des Bausparers ins Gedächtnis:

  • Mindestlaufzeit: 6 Jahre
  • Staatliche, steuerfreie Prämie (derzeit 1,5%, 108€ insgesamt bei der maximalen Sparleistung von 7.200€)
  • Variable Verzinsung von der Bausparkasse
  • Höhe der Sparleistung:
    • 100€/ Monat
    • 200€/ Jahr
    • 200€ insgesamt

Eine Frage, die oft beim Abschluss des Bausparers vernachlässigt wird: Was kann ich tun, wenn ich mein Geld schon früher benötige? Was geschieht bei vorzeitiger Auflösung?

  • Nachträgliche Zinssenkung
  • Die staatliche Prämie wird einbehalten
  • die Verwaltungskostenpauschale wird angelastet (Höhe abhängig von der Bausparkasse)

In anderen Worten, es ist nicht möglich einen Bausparvertrag vorzeitig zu kündigen und damit keine Verluste zu machen!

Möchtest du die aktuellen Angebote für Bausparverträge vergleichen, bietet dir die Website https://durchblicker.at/bausparen einen guten Überblick:

Bei der Verzinsung nehme ich die sehr wahrscheinliche Variante der Mindestverzinsung an. An der Abbildung erkennt man schon einen großen Nachteil des Bausparers: die geringen Zinsen decken kaum die Kontoführungsgebühren. Im Fall der s Bausparkasse übersteigen die Gebühren sogar den Zinsgewinn und finanzieren sich zum Teil aus der staatlichen Prämie.

Am Ende der Laufzeit liegt der Gewinn (berechnet aus den obigen Beispielen) zwischen 89,82 und 109,73€. Wird der Vertrag schon vorher aufgelöst, ist mit Verlusten zu rechnen.  Der effektive Zinssatz bewegt sich zwischen 0,4% – 0.7% (ohne Berücksichtigung der Inflation und vor KESt). Die Kosten-Nutzen Relation beim traditionellen Bausparvertrag liegt in keinem vernünftigen Verhältnis. Zusätzlich darfst du nicht vergessen, dass die Inflation im langfristigen Schnitt ca. 2% pro Jahr beträgt (vgl. 1,4% im Jahr 2020, Statista)

Hier habe ich die Vor- und Nachteile des Bausparvertrages nochmal kurz für dich zusammengefasst:

Vorteile
  • Geringer, aber vorhersehbarer Wertzuwachs
  • Geringes Risiko
  • Mittlerer Bindungsdauer
  • Staatliche Prämie (KESt-befreit)
  • Zugang zu einem günstigen Kredit
Nachteile
  • Verluste bei vorläufiger Auflösung
  • Inflexibilität bei vorläufiger Auflösung
  • Sehr geringe Zinsen
  • Geringe Staatliche Prämie

Du solltest dir gut überlegen, ob der Bausparer wirklich die richtige Sparform für dein Geld ist. Es gibt alternative Sparformen, die eine bessere Rendite für dich erzielen können. Benötigst du Hilfe bei der Wahl? Dann ruf meinen guten Freund Martin an unter: +43 664 26 25 758 oder schreib ihm eine E-Mail: martin@schmid.at!

Dein Nugget!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.